Pressebericht im Kurier 2000

Von der Idee über Recherche, Dreh und Schnitt: TV made by Kids

Kurier, 21.09.2000

inter>face TV contra Rassismus, so hieß das Projekt, bei dem 4 Jugendliche aus unterschiedlichen Kulturkreisen in Zusammenarbeit mit der ORF–Minderheitenredaktion einen Beitrag für die TV–Sendung Heimat, fremde Heimat gestaltet haben. Nach den Projekten Ausweg Firma und Tourist Attack war dieser Beitrag mit dem Namen Auto schafft Identität die dritte Zusammenarbeit zwischen ORF und der Jugend–, Kultur– und Bildungswerkstatt des Wiener Integrationsfonds.

Während eines ORF–Praktikums schlüpften Judith Fleck, Monica Parii, Maria Motter und Almir Hamzabegovic in die Rolle der Gestalter und erlernten die Vorgangsweise von Fernseh–Profis. Unterstützt wurden die Jugendlichen vom ORF–Redakteur Roman A. Tolic sowie dem inter>face–Medienverantwortlichen Senad Hergic. Ziel dieses Projektes: Jugendlichen den Zugang zum Medium TV zu ermöglichen und ihnen Mitgestaltungsmöglichkeiten zu bieten.

Die vier „Auserwählten“ nahmen sich das Statussymbol Auto zum Thema. Sie erlebten während der Recherche Höhen und Tiefen. Nach zwei vorgesehenen Recherche–Tagen hatten sie keinen Interview–Partner sowie keine Vorstellung, wie der Beitrag ausschauen sollte. Dadurch verschob sich auch der Drehplan, um die Chance auf Interview–Partner zu wahren. Durch die glückliche Hand eines Jugendlichen wurden drei Interview–Partner gewonnen, womit das Erlebnis Fernsehen starten konnte.

Nach drei langen Drehtagen kamen die Jugendlichen zum wichtigsten Punkt eines Fernsehbeitrages. Das Material musste gesichtet sowie eingeloggt werden, wobei viel Konzentration und Feingefühl gebraucht wird.

Nach der Sichtung musste der Beitrag geschnitten werden, wo die Kids durch die Hilfe des professionellen Cutters Eric Monaco die Möglichkeit bekamen, selbst den Beitrag zu schneiden. Letztendlich wurden die Inserts reingeschnitten und das Kunstwerk Auto schafft Identität war vollendet. Stolz präsentierten die Verantwortlichen dieses Projektes ihren Beitrag im Atrium am Küniglberg und die Ausstrahlung im Juli auf ORF2 war ein Riesenerfolg für Heimat, fremde Heimat.

Also, wer Lust hat, nächstes Jahr auch bei einem ORF–Beitrag mitzugestalten, sollte sich so schnell es geht bei inter>face melden, um seine Chance zu wahren.

Bildtext: Jugendliche beim Dreh in einer Wiener Autowerkstatt für die Heimat, fremde Heimat–Fernsehsendung Auto schafft Identität.